dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Innere und äußere Welten

Illusion und Wirklichkeit I

Julia Heilmann-Schuricht
am
31.Juli 2016

Alles ist Illusion…Dieser Satz ist sicher schon einigen das ein oder andere Mal über den Weg gelaufen. Für mich war dieser Satz an einigen Punkten meines Erfahrungsweges nachgerade ein Lebensretter. Auch jetzt wieder, weswegen ich ein wenig näher auf ihn eingehen möchte-vielleicht ist es ja auch für einen von euch hilfreich.

In meiner Begegnung mit Maitreya, der sehr lange Teil meiner scheinbar “äußeren“ Führung war, bis ich ihn eine zeitlang nicht mehr wahrnehmen konnte, nur um dann festzustellen, dass er Teil meines innersten Seinsgewebes „geworden“ war-oder immer schon war und ich musste erst in diese Wahrnehmung hineinwachsen. Ich möchte natürlich nicht ein derart kosmisches Wesen ( wobei ich „ihn“ nie als Wesen sah, sondern eher als Energiestrom von gigantischem Ausmaß-mit unendlich vielen „Partikeln“) „ für mich in Anspruch“ nehmen. Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die zu seiner Energie eine starke Resonanz spüren. So wie ich lernte, es zu verstehen im Laufe der Zeit, ist ein Teil seiner Energie ein Teil meiner Energie und das ist tatsächlich nichts Besonderes. (Ein Partikel in dem Strom). Es ist einfach ein Wiedererkennen von Heimat oder dem, was man-auch-in der Tiefe ist. Oder wovon man ein Teil ist. Die Person zieht sich ja gerne immer irgendwelche Kleider an, die ihr viel zu groß sind..

Schulung in der Wahrnehmung von Bewusstseinsebenen

Maitreya unterzog mich einer Art intensiver Schulung von Bewusstsein. Immer im Hinblick auf das Herz, als die einzige Realität, die es gibt. „ Es gibt nichts Reales außerhalb des Herzens, alles außerhalb des Herzens ist Illusion“. Ich dachte damals, dass ich diesen Satz verstanden hätte und weiß heute, dass ich ihn immer noch nicht ganz verstanden habe, sondern meine Vorstellung davon, was das bedeutet einfach anpasse an meine Auffassungsgabe-und die ist und bleibt begrenzt. In dieser Schulungszeit wurde ich immer wieder, oftmals ohne Vorwarnung auf bestimmte Bewusstseinsebenen „geschleudert“-Bewusstseinsebenen lernte ich kennen als Orte oder auch Räume im Alles, die bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Man kann auch sagen: eine bestimmte programmierte Matrix haben. Manche dieser Bewusstseinsebenen hatten Wächter, andere nicht, wieder andere waren temporär, lösten sich also nach einiger Zeit wieder auf, wieder andere waren „für die Ewigkeit“ gebaut. Viele waren „bewohnt“, manche waren reine „Bewusstseinsgefängnisse“. Meine Aufgabe auf diesen Ebenen war eigentlich immer nur herauszufinden, welche Bedingungen dort herrschten und wie ich sie wieder verlassen konnte, um in „meine Realität" zurück zu kehren. Das ein oder andere Mal auch, Seelensplitter von dort zurück zu führen zu ihren Menschen, aber das ist eine andere Geschichte. Da ich sehr sehr erdig bin, hat mich all das nicht verrückt werden lassen, aber es war doch grenzwertig in seiner Erfahrungsintensität.

Für manche Bewusstseinsebenen bekam ich Instruktionen, Anweisungen, für manche sogar so etwas wie eine „Verkleidung“, um an den Wächtern vorbei zu kommen-es war tatsächlich ein wenig wie in einem Fantasyabenteuerroman. Ich lernte in dieser Zeit, dass vieles von dem, was wir kennen aus Gruselfilmen oder Wunschvorstellungen tatsächlich einen Anker in einer Art Realität hat- auch wenn diese Realität nur für denjenigen fühl- und erlebbar ist, der auf genau der entsprechenden Bewusstseinsebene gebunden ist. Der Sinn hinter all diesem Training war zu verstehen, wie Bewusstsein funktioniert. Wie man solche Ebenen bauen kann, wie man programmiert, wie das immer schon getan wurde-und wie man vor allem-die Fallstricke von Bewusstseinstäuschung und Bewusstseinsbindung ( man kann es auch Seelenraub nennen) erkennt.

Es würde viel zu weit führen, das jetzt alles zu erzählen, aber alle Gruppen, die seit mindestens einigen Generationen zB schamanistisch arbeiten benutzen solche Ebenen, haben Wächter geschaffen und ihre Ebenen aufgeladen mit bestimmten Energien und Erfahrungsräumen. Einige indische Sekten arbeiten ausschließlich mit vielfach bewohnten Bewusstseinsebenen und der Weitergabe des Wissens darüber an den jeweiligen Nachfolger-geschützt mit einer Vielzahl von Symbolen und scheinbaren Erleuchtungsräumen- und diese sind tatsächlich auch heute noch aktiv. 

Mit der Verschiebung von 2013 und der Anhebung der Frequenz der Erde „leerten“ sich die meisten dieser Bewusstseinsebenen-die Bewohner verschwanden. Für mich persönlich war das wie ein riesiges Aufatmen: Ich sah damals, dass die meisten Menschen fortfuhren, ihr Leben mit Engeln und Dämonen zu bevölkern, ohne zu merken, dass sie Elementale schufen, die entstanden aus dem Glauben und der Energie der Menschen. Kurz: Sie spielten weiter die alten Spiele , merkten vielleicht, dass irgendetwas anders war, konnten es aber nicht so ganz greifen. Das Bewusstseinsgitter der Dualität hielt die Wahrnehmung der meisten Menschen fest an ihrem Platz. Diese Gitter muss ein jeder selbst auflösen in seinem Leben-und so löst es sich insgesamt auf. Innerhalb dieses alten Gitters existieren aber immer noch Bewusstseinsebenen, die je nachdem, wie viel Energie sie bekommen von Gefühlen und Gedanken der Menschen stark oder weniger stark „manifest“ werden. Was das alles mit Illusion und Wirklichkeit zu tun hat? Alles außerhalb der Wahrheit des Herzens ist Illusion. Das heißt: alles außer: „Du bist ewig, du bist Liebe, etwas anderes existiert nicht“-alles andere, ist bereits „geschöpfte Realität“-und somit muss sie bejaht oder verneint werden, um existieren zu können. Letzten Endes, wenn man es darauf herunter bricht, ist es tatsächlich so einfach.

Der Durchbruch der Wirklichkeit

 Die Wirklichkeit ist auf dem Weg sichtbar zu werden. Und auf dem Weg dieser Sichtbarwerdung müssen die Illusionen zerfallen-zumindest die Illusionen, die nicht im Einklang stehen mit den harmonischen Prinzipien in der Schöpfung, jenseits der dualen Ausdrücke. So weit, so bekannt. Wir befinden uns aber gerade in einer sehr spannenden Zeit, in der viele Menschen noch nicht ganz verinnerlicht haben, wie potent sie sind, wie sehr das, was sie tun, denken, fühlen, kaufen, woran sie sich beteiligen oder ihre Beteiligung enthalten, dazu beiträgt ,nachgerade Welten entstehen zu lassen. Auch wenn diese Welten, sind sie nicht in der Schwingung der Einheit der Schöpfung erbaut, so schnell, wie sich aufbauen auch wieder zusammen fallen. Das können wir gerade fast täglich beobachten. Lautes Geschrei, viel Lärm und es fällt mehr oder weniger schnell in sich zusammen-bis das nächste Geschrei kommt…

Ich vereinfache gerade stark, weil ich eigentlich auf einen bestimmten Punkt hinaus möchte. Den Punkt dessen, was viele erwarten oder worauf viele warten: Die neue Erde, das Paradies, den Weltuntergang, den 3. Weltkrieg und ähnliche Szenarien. Es gibt durchaus Menschen auf unserem Planeten, die wissen, wie Bewusstsein funktioniert und auch wissen, wie man starke Bewusstseinsebenen bauen kann. Manche dieser Menschen haben Gutes im Sinn, andere weniger Gutes. „Gut“ meine ich hier im Sinne von: Dem großen Ganzen dienend unter Einbeziehung des Bewusstseins der Einheit allen Lebens. Ein großer Teil meiner Schulung war tatsächlich, auch jene lieben zu können, die so weit von der Wahrheit dessen, was wirklich ist entfernt sind, dass sie ganze Völker manipulieren, um ihre Macht auszubauen. Sie sind nicht das wirkliche Problem. Denn diese Art von Machtausbau, Machtgier usw kann nicht mehr wirklich Fuß fassen. Dazu ist das Bewusstsein des Planeten auf dem wir wohnen bereits zu stark in der Wirklichkeit verankert. Es kann verzögern, für Tumult sorgen für Leid auf mehreren Ebenen, aber was es nicht kann, ist die Wirklichkeit stoppen.

Das echte Problem

Das Problem sind die vielen Menschen, die anfangen, ihr Herz zu spüren, mit ihrem Innersten in Kontakt zu gehen und Hilfe suchen „da draußen“-und Hilfe wird in Massen angeboten-in vielen Fällen nicht zum Wohle des Hilfe Suchenden, sondern zum Dienst an einer Agenda, die entweder rein persönlich ist oder aber wiederum mit dem Versuch einhergeht, ein bestimmte „Realität“ zu kreieren.

Aus meiner Sicht geht es nicht darum, sich irgendeiner Gruppe anzuschließen und seine Energie in vermeintlich hochtrabende Ziele zu stecken. Es geht darum, dass jeder Einzelne für sich in seine oder ihre Kraft kommt. Wirklich lernt, was es heißt, Eins zu sein mit der Schöpfung und dem Leben -dann vielleicht kann man gemeinschaftlich tatsächlich Großes bewirken, wenn man ein Gemeinschaftswesen ist. Denn dann erst ist es möglich wirklich zu sagen: Es IST zum Wohle aller. So lange nicht die untersten Programmebenen von Neid, Gier, Hochmut etc geklärt sind, werden sie immer dazwischen funken. Der Auslöser für diesen Artikel war eben so eine Gruppe, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, die „Neue Erde“ voran zu bringen und viele Menschen anzieht, die etwas bewirken möchten und damit viele Menschen an etwas bindet, was nur die nächste Ablenkung , die nächste Verzögerung, ist. Ich befasste mich damit einfach aus Interesse, weil ich dachte, ich müsste mal gucken, woran die Menschen gerade so interessiert seien. 

Ich sage nicht, um welche Gruppe es geht, weil das wirklich nicht wichtig ist. Es geht mir nicht darum, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen, sondern darum, dass sich jeder Einzelne fragt: Worein gebe ich meine Energie und Aufmerksamkeit? Womit verbinde ich mich? Was geschieht, wenn man seine Aufmerksamkeit an etwas gibt, das nicht einfach nur eine Idee ist, sondern tatsächlich eine Bewusstseinsebene darstellt- auf eine Art, eine eigene kleine Realität, jenseits der Wirklichkeit? Mehr dazu in der Fortsetzung.

 Bleibt bei euch, im Herz verankert,

Grüße von hier,Julia

Beiträge aus der gleichen Kategorie