dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Alles beim Neuen

Logbuch

Julia Heilmann-Schuricht
am
2. August 2016

Heute ist Neumond-und ich werde jetzt nicht den Standardtext zu Neumond verfassen: Eine gute Zeit, um abzuschließen mit Vergangenem -ja, natürlich ist es das. Aber morgen wird es immer noch da sein, das Vergangene und übermorgen auch. So lange, wie wir es eben mit uns herumtragen wollen. Wollen bzw Nicht-Wollen ist das Wort, das für den heutigen Tag eher passend ist: Die Tagesqualität ist nicht leicht oder unbeschwert, aber auch nicht schwer, sie ist geradezu antriebslos. Eine Nichtpräsenz  oder Leere, die aber nicht unangenehm ist. Der heutige Tag eignet sich für Planloses. Da wenig bis keine starken Impulse aufkommen dürften, ist es ein idealer Tag, um einfach ziellos durch die Gegend zu laufen, falls die Energie dafür aufgebracht werden kann. Ein Tag im Bett oder auf dem Liegestuhl, Sich-Treiben-Lassen. Gegen Abend baut sich die Energie wieder auf und es können Blitze von Wärme aus dem Innersten hervorkommen. Wer heute den ganzen Tag arbeiten muss, wird sich schwer tun, bei der Sache zu sein. Das kann man nutzen um sich bei dem, was man tut zu beobachten und es nicht ganz so ernst zu nehmen, wie sonst. Es ist so etwas wie eine Entkopplung, die heute einsetzt. Eine Entkopplung von den üblichen Sinnbezügen -dies ist eine kollektive Entkopplung und sie muss nicht individuell spürbar sein, aber wenn sie es ist: Keine Panik. Der Sinn wird wieder kommen-spätestens übermorgen.

In diesem Sinne: auch das geht vorüber, habt einen entspannten Tag!

Grüße von hier, Julia

Beiträge aus der gleichen Kategorie