dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Alles beim Neuen

Logbuch

Julia Heilmann-Schuricht
am
9. August 2016

Was für Tage das waren! Hier entlädt sich gerade alles in einem sintflutartigen Regen.

Wenn ich unterwegs bin, nicht zu Hause, kann ich kein Logbuch schreiben, das geht nur auf dem Rechner. Aber gejuckt hat es mich schon in den Fingern. Rückblickend auf die letzten drei Tage kann ich sagen: Wie ein Sturm im Wasserglas, wobei man selbst sowohl das Wasser als auch derjenige ist, der das Glas schüttelt. 

Und heute? 

Egal, wie das Wetter „da draußen“ sein mag. Der Tag beinhaltet die Qualität der Integration. Den Ausgleich dessen, was in den letzten Wochen sich mehr und mehr aufgebaut hat. In mir fühlt sich das an wie Freudeperlen, die überall herumschwirren. Das trifft sicher nicht auf jeden zu. Es kann sich auch anfühlen wie ein Riesenkater. Körperliche betroffen sind vor allem die Knochen und weiterhin das Nervensystem und die „Fortpflanzungsorgane“. Knochen und Zähne, vor allem die Wirbelsäule. Das kann von Nierenschmerzen über Pilzerkrankungen über unerträgliche Kopfschmerzen oder Ohrensausen so viele Effekte haben, dass ich sie nicht aufzählen kann, aber bei allem, was mit dem System der inneren Häute, der Hirnhaut, der Rückenmarkshaut zu tun hat- alles, was derzeit in Spannung und Anspannung ist, hilft Entspannung. Es ist ein wenig, als müsste der Körper wachsen, obwohl keine Wachstumshormone mehr ausgeschüttet werden. Sanftes Dehnen, heiße Vollbäder, durchblutungsfördernde Öle- all das hilft dabei, dieses Wachstum, dieses Ausdehnen der Häute zu unterstützen. 

Die körperlichen Symptome sind Entsprechungen für das innere Wachstum, das gerade enorme Schübe erhält. Und zwar unabhängig davon, ob der dazugehörige Mensch damit Schritt halten kann oder sich darüber bewusst ist. Diese Schübe betreffen alle. Wie sie aufgenommen und umgesetzt werden ist wiederum individuell ganz unterschiedlich. Sie können auch in einer Explosion entladen werden, was im Moment so oft geschieht. Heute zeigt sich vor allem so etwas wie innerer Frieden. Egal wie die Umstände sein mögen, egal ob da Konflikt, Streit oder Harmonie ist- dieser Tag bietet die Energie der Aussöhnung mit den scheinbaren Widersprüchen im eigenen Leben und bis zu einem gewissen Grad auch auf der Welt. Das wäre für einen Tieraktivisten zum Beispiel das plötzliche und unbekannte Gefühl des Mitgefühls für den Tierquäler, ohne aber seine „Mission“, den Tierschutz aufzugeben. Es ist wie eine Infusion von Gnade. Endlich eine andere Perspektive einnehmen können, nicht mehr auf die eigene Sicht beharren müssen. Friede.

Dieses Potential, das heute beginnt zu wirken und die nächsten Tage wirken wird, kann sich natürlich zunächst einmal durch Streit zeigen, der dazu führt, das ein Gefühl des: „ eigentlich ist das überflüssig“ aufsteigt. Gewinnen wird heute uninteressanter sein, als an den meisten anderen Tagen, wenn man dazu neigt, in Konflikten die Oberhand haben zu müssen.  Aber auch „Unterliegen“ wird heute keinen Stachel haben. Annäherung, Erweiterung, Ausgleich, Ausdehnung.

Ich nehme jetzt erst einmal ein heißes Bad..

In diesem Sinne,

Grüße von hier, Julia

Beiträge aus der gleichen Kategorie