dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Naturbegegnungen

Naturgewalten

Julia Heilmann-Schuricht
am
29. Juni 2016

Drinnen ist Licht und Wärme - der letzte Rest von der Hitze des Tages... während ich hier sitze und schreibe, donnert es draußen und Erinnerungen werden wach. An die Kindheit - das Einkuscheln in die Bettdecke - das beruhigte Gefühl bei Gewitter: alles wird gut... Ich habe die Angst vor Gewittern nie verstanden. Diese Naturgewalt hat mich immer beruhigt. Jeder Donner eine Botschaft: Alles ist gut, alles wird neu. Und dann der Blitz - diese bizarre Kraft, die für Sekundenbruchteile die Dunkelheit erhellt und alles in ein Licht setzt, das einen die Welt anders sehen lässt. Pure Magie. Meine Verbündeten, Donner und Blitz - damals und heute - und dann der einsetzende Regen, der alles fortspült: allen Kummer, jeden Streit, die Sorgen, den Schmutz des Tages. Gewitter machen alles neu, alles anders - und manchmal schlagen sie zu. Wühlen sie durch unsere Gärten und unsere Heime - gnadenlos, so scheint es.  Eine Spur der Verwüstung hinterlassend - und die Frage: musste das sein? Ja. Musste es. All die Spannung muss sich entladen, all der Druck, all die Angst. Und nach dem Gewitter - ein neuer Anfang. Jedes Mal, es gibt keine Luft, wie die Luft nach einem Gewitterregen. Aufgeladen, voller Versprechen. Jedes Mal, ein neuer Anfang.

Beiträge aus der gleichen Kategorie