dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Alles beim Neuen

Wetterbericht für November

Julia Heilmann-Schuricht
am
11.November 2017

Und schon sind wir mitten im November..Das Jahr ist vorübergeflogen, wie keines vor ihm-so erscheint es mir zumindest. Der November gibt noch einmal Gas. Ende Oktober mit dem Durchbruch des göttlichen Kindes kam diese weiche, freudige, spielerische Qualität stärker ins Bewusstsein und  immer wieder, wenn das Leben zu ernst erscheint, werden wir daran erinnert. Es ist eigentlich „nur" ein Spiel. Das mag zynisch klingen, wenn man sich in der Welt umsieht-aber die Zustände auf der Welt spiegeln nicht das spielerische göttliche Kind, sondern sie spiegeln das Vergessen der Göttlichkeit und der Verbundenheit mit allen Wesen. Je mehr diese Verbundenheit wieder gefühlt wird, desto leichter werden all die Prozesse, in denen wir uns noch einige Jahre befinden werden. Auch im November, gerade heute gibt es einige „besondere" Tage..Der 11.11. ist für mich persönlich immer sehr besonders, da es mein Hochzeitstag ist-aber er ist auch in diesem und den letzten Jahren allgemein ein Tag, der heraus sticht. In diesem Jahr, weil er auf kosmischer Ebene ein Marker ist für das Aufsteigen der Liebe ins höhere Bewusstsein der Menschen. Gekennzeichnet durch Venus und Jupiter, die sich annähern. Das bedeutet so viel wie: Die Qualitäten des Miteinander, des Mitgefühls und der Empathie werden ab jetzt noch mehr und immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und immer mehr wird die „Geiz ist geil“- Mentalität dadurch beleuchtet-und in Frage gestellt. Gerade da auch im November die Vorweihnachtszeit beginnt, werden viele feststellen, dass sie immer weniger Lust haben, am weihnachtlichen Konsumterror teilzuhaben-und diese Zeit, die in jeder Hinsicht eine Besondere ist, anders zu begehen. Bis zum 21.12. erleben wir nun eine Phase der Be-und der Entschleunigung zugleich.

Das Innere wird immer ruhiger, während es im äußeren Erleben noch so einige Wellen und Ereignisse geben kann. Was bis jetzt noch nicht in Ordnung ist, zeigt sich noch einmal-will erkannt und gelöst werden. Vieles, was bis jetzt noch nicht in Bewegung gekommen war, erlebt bis zum Dezember noch einen Vorwärtsschub. Das können Geschäfte sein und Projekte-gemeinsam ist diesen Bewegungen, dass sie mit Freude erlebt werden-aber ohne Aufregung.

Das Herz macht sich bereit, zur Sonne zu werden. Wann dies geschieht, ist individuell so verschieden, dass es hierfür keinerlei Zeitangaben gibt-der kosmische Stichtag liegt aber im Zeitraum des Jahreswechsels. Das Sonne- Werden des Herzens ist ein zutiefst mystischr Vorgang, der mit Worten kaum zu beschreiben ist und den Rahmen eines Wetterberichtes sprengt. Ich werde hierzu in einem Logbuch etwas mehr sagen. Im Moment genieße ich persönlich einfach die Weichheit, die in jedem Tag liegt und die diese Glocke des Drucks, die über unserem Land seit einigen Jahren immer schwerer liegt, langsam perforiert. Das Jahr ist fast zu Ende-Es war ein Jahr der Geburten-und des Setzens von neuen Grundlagen und Strukturen, die in den kommenden Jahren „belebt" werden. Alles ist gut-und dass dieses „gut“ immer mehr die Wertung verliert, ist Teil der neuen Qualität des höherdimensionalen Bewusstseins. In diesem Sinne: Genießt diese sehr besondere, weiche Zeit,

Grüße von hier, Julia  

Beiträge aus der gleichen Kategorie