dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Alles beim Neuen

Durchbruch des Göttlichen Kindes

Julia Heilmann-Schuricht
am
20. Oktober 1017

Der Oktober hatte es bis jetzt ganz schön in sich..

Die letzten Monate folgten einem bestimmten Energiemuster-das sich in den letzten Jahren immer wieder wiederholte. Man kann sich das vorstellen, wie Jahreszeiten oder Zyklen, in denen bestimmte Energieeinflüsse wirksam sind-mit jedem Durchlauf, mit jedem Berühren unserer Systeme, werden unsere Filter durchlässiger für diese Energien, so dass wir sie immer stärker wahrnehmen können. Dies gilt im Grunde für alle Energien, die im Kosmos existieren. Die Energien, von denen ich gerade schreibe, sind die Abfolge von Göttlich Weiblich, Göttlich Männlich und dem Göttlichen Kind.

Die Dreiheit aus Mutter/Vater/ Kind

Sie erschienen immer in dieser Dreiheit-dicht gefolgt voneinander-und jedes Mal, wenn es heißt: das Göttlich Weibliche kehrt zurück, so ist dies eigentlich eine Wiederkehr, die sich zyklisch wiederholt-jedes Mal dringt mehr von der ursprünglichen Energie zu uns hindurch, berührt unsere alten Programme-und schüttelt sie so lange durch, bis wir sozusagen „blank“ sind-alle Programme gelöscht-oder auch gereinigt sind..

Die Passage des Göttlichen Kindes startete mit dem Vollmond Anfang Oktober und begann so richtig wirksam zu werden ab dem 10.10., der in sich noch die numerologische Besonderheit der 10/10/10 trägt-..immer dann, wenn diese Betonungen auf Zahlen sind, die bestimmten Energien oder Kräften zugeordnet sind, werden sie verstärkt-man kann dies Tore nennen, es gibt Sternenkonstellationen, die diese Passagen begleiten-zwischen dem 10.10. und dem 19.10.-einer weiteren 10/10/10 Konstellation, bereitete das göttliche Kind auf eine Art seine Geburt vor.

Das konnte sich wie ein dunkler Tunnel anfühlen-abgetrennt von allem, in der Dunkelheit versunken, im Schmerz, in der Verwirrung..pünktlich mit dem Orionidenschauer, dem Meteorstrom am 19.10.,verließ die Energie diese dunkle Passage und bahnte sich den Weg „nach draußen“..Was bedeutet das genau und wie äußert sich das alles?

Die Dreiheit dieser drei Urkräfte berührt im Grunde so ziemlich alle Themen, die in uns präsent sein können, weswegen es kaum Sinn macht, dies zuzuordnen. Da sie dieses Mal so besonders kraftvoll wirkten und wirken, da in dieser Runde der Umbau des menschlichen Energiesystems stark betroffen ist-Ich erwähnte es in den letzten Wetterberichten-der Wandel vom Chakrensystem hin zu drei Zentren:eines im Kopf ( Göttlich Männlich), im Herz ( Göttlich Weiblich/ Urquelle) und  eines im Bauch ( Göttliches Kind)-mit der umgebenden Torusstruktur und der Verbindung über die Blume des Lebens.

So schön da klingen mag, so fundamental ist dieser Umwandlungsprozess, da er alle Organe , sowie die energetischen Prägungen seit Menschengedenken miteinbezieht.

Das Göttlich Weibliche und das Göttlich Männliche regen alle Themen an, die mit dem Frau - und Mann- Sein, den Rollen, den Bildern, der Sexualität, der Fruchtbarkeit, der Empfänglichkeit, dem Brauchen und Genährt-Sein zu tun haben, aber eben auch das Thema von Licht und Dunkel ( Lunge Schulter/ Nacken), Gut und Böse, Richtig und Falsch-mit diesen Prozessen sind wir nun bereits seit Jahresanfang beschäftigt-das göttliche Kind schließlich berührt die Vergangenheit, alles, was im Bauchraum liegt -insbesondere alle Themen, die das innere Kind, bzw die vielen abgetrennten Aspekte, die die inneren Kindsaspekte noch in Räumen halten, die abgetrennt und isoliert sind. Dies sind Themen von Scham und Schuld, Selbstwertthemen, Allein-Sein, Hilflosigkeit, und Wut bis hin zu Hass.

Die erlöste Energie des göttlichen Kindes ist die reine Lebersonne, weswegen die Leber auch das Organ ist, das in diesen letzten beiden Wochen am stärksten aktiviert wurde-je nachdem, wie vertieft die Muster und Programme waren, konnte dies zu Wellen von Wut, aber ebenso, bei sehr verdichteten Energien, zu tiefen Depressionen führen. Sinnlosigkeit, Mutlosigkeit, Hoffnungslosigkeit sind hier die Schlagworte. Körperlich war von Magen-Darmproblemen ( Festhalten und Loslassen), Leber/Gallethematik , aber auch und vor allem Schulter/Nackenschmerzen rechtsseitig und Schmerzen in allen Gelenken alles dabei. 

Suchtthematiken konnten ebenfalls ein Comeback feiern. Die Erinnerung der Organe an alte Prägungen wird von den Energien, die sie berühren so stark aktiviert, dass es sich teilweise anfühlen kann wie eine so starke Flut an gleichzeitigen Emotionen und Zuständen, dass diese letzten drei Monate, insbesondere aber die letzten drei Wochen für viele Menschen an der Grenze des Erträglichen rührte.

Das Schlimmste ist (erst einmal) vorüber-wobei es in diesen Zeiten so gut wie kaum Pausen gibt. Es ist einwenig wie bei einer Lawine, die einmal genug Fahrt aufgenommen hat-da gibt es kein Abbremsen mehr. 

Es empfiehlt sich also wirklich, stark zentriert zu bleiben, sich im Herz zu versenken und sich all diesen Prozessen so gut wie möglich hinzugeben. Je mehr Widerstand und Auflehnung dagegen stattfindet, desto anstrengender und schmerzhafter wird es.

Ausreichend Wasser trinken-bestenfalls mit Zitrone, da sie stark entsäuert, der Leber etwas Gutes tun ( beispielsweise mit Mariendistel und Artischocke oder auch einmal einem Leberwickel), Salzbäder nehmen und bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Ruhe gehen und Abschalten. Computer und Handystrahlung wirken zur Zeit besonders auslaugend. Wer also viel am Bildschirm arbeiten muss, sollte ganz besonders jetzt, in der Umstellungszeit des Energiesystems immer wieder pausieren und seine Energien durch Zentrierung anheben. Auf den niederen Frequenzbändern ist es dermaßen chaotisch, dass ein Abfall der energetischen Systeme durch Überlastung oder Erschöpfung einen schier in einen Strudel ziehen kann.Auch hier gilt-all das geht vorüber und vor allem, ist ausgleichbar, wenn man sich wieder die nötige Ruhe gönnt.

Ich mache im Wetterbericht normalerweise keine Empfehlungen zu meinen Essenzen. In diesem Fall mache ich aber eine Ausnahme, da sie nach meiner Erfahrung diese Prozesse so gut unterstützen und so vielen Menschen eine echte Hilfe sind.

Wenn ihr den Impuls habt, euer System mit Essenzen unterstützen zu wollen, empfehle ich für diese Zeit besonders die Lichtessenz, die Nervenessenz und die Leberessenz ( Bolihepan). Wenn die Betonung mehr im Magen/ Darm Bereich und den Schleimhäuten liegt dann Bolicol ( Darmessenz) und Bolimuc ( Schleimhautessenz)

Sie helfen dem Körper dabei, die Energien zu harmonisieren und zu entgiften.

Im Anhang findet ihr den Link zu den Essenzen. 

Was kommt als Nächstes? Als Nächstes kehrt das, was über das Jahr kreiert wurde zurück. Das kann für einige bedeuten, dass endlich lang ersehnte Träume in Erfüllung gehen, zumindest ist der Anfang davon erkennbar,-für andere kann dies bedeuten, das sich Situationen auflösen, die als stark belastend empfunden wurden. In den allermeisten Fällen werden die kommenden zwei Wochen sehr positiv und belohnend erlebt. So etwas wie eine Atempause. Aber eine voller Freude-mit dem neuen Gefühl , einen sehr steilen, sehr hohen Berg erklommen zu haben. 

In diesem Sinne,

Grüße von hier, Julia

Essenzlink:

www.bolipura-store.de

Beiträge aus der gleichen Kategorie