dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten
Alles beim Neuen

August 2017: Die Zündung des neuen Energiesystems des Menschen

Julia Heilmann-Schuricht
am
14. August 2017

Zunächst ein paar Worte zum Wetterbericht vom Juli, in dem ich mich wohl so missverständlich ausgedrückt habe, dass mich mehrfach „Beschwerden“ erreichten-als ich sagte, dass es keine Rolle spiele, wie die Planeten stünden, wollte ich in keinster Weise ausdrücken, dass die Astrologie oder die Astronomie irrelevant wären. Im Gegenteil Ich habe mich selbst  sehr lange mit dieser Wissenschaft ( der Astrologie) beschäftigt und halte sie für ein sehr wertvolles Werkzeug. Was ich mit diesem Satz ausdrücken wollte war, dass es immer um die innere Haltung geht, äußere Einflüsse oder Umstände betreffend-nicht um die äußeren Einflüsse oder Umstände selbst. 

Der Augustwetterbericht hat bis Mitte August gedauert, weil ich warten musste, bis sich für mich deutlich heraus kristallisiert hatte, was in diesem Monat tatsächlich vor sich geht-bei mir, aber auch uns alle betreffend. Und ja, es ist ein sehr bewegender Monat-auf so vielen Ebenen, dass ich versuchen werde, das, was sich mir bis jetzt gezeigt hat in einen „brauchbaren“ Kontext zu setzen. 

Die Zündung des neuen Gitternetzes und des neues Energiesystems

Die Blume des Lebens, bzw das neue Gitternetz, was auf eine Art ein-und das Selbe ist, stellt sich dar, wie eine interdimensionale Komunikationsform, die sowohl in den Zellen, ihren Abläufen, als auch „außerhalb" davon alles durchdringt. Manche sprechen von einem neuen „Feld“- all das sind verschiedene Begriffe für ein- und das Selbe. Ich schrieb zuvor, dass man bewusst damit verbunden sein müsse, damit sich dies deutlich zeigen könne und tatsächlich ist dem so, nur diese bewusste Verbindung dürfte sich für viele teilweise sehr schwer gestaltet haben, was wiederum daran lag, dass das gesamte Energiesystem des Menschen bis zum Vollmond im August nahezu wie „abgeschaltet“ war. 

Um den Vollmond herum, geschah so etwas wie eine Zündung eines Teils dieses neuen Energiesystems-sowohl auf Ebene des Gitternetzes-das uns mit dem Kosmos verbindet, als auch auf Ebene des Energiesystems des Menschen-der Einfachheit halber bezeichne ich ihn als Prototyp, weil dieses neue Energiesystem nichts ist, was nur einigen wenigen Auserwählten zur Verfügung gestellt wird, sondern tatsächlich jedem Menschen zugänglich ist. Hier ergeben sich aber ein paar Schwierigkeiten, auf die ich in diesem Bericht und in einigen der Folgenden-wenn sich alles noch weiter entfaltet hat, eingehen werde.

Dieser Teil des neuen Energiesystems bezieht sich im Körper auf das Nerven-Und Lymphsystem des Menschen und auf die magnetische Prägung und Schwingung der DNS. Vollkommen aktiviert sieht dieses Energiesystem aus wie ein doppelter Torus mit sowohl auf-und absteigenden Energiebewegungen. Die Mitte des Torus ist wie eine Säule aus Energie mit ebenfalls gegenläufigen Richtungen-von „oben“ und unten kommend-so sieht es aus und so mag es sich anfühlen, jedoch ist das „Versorgungsprinzip“ dieses Energiesystems nicht von oben und unten-sondern es wird gespeist von Impulsen aus der Quelle im Herzzentrum.

Alle Schöpfungsimpulse, jeder Gedanke, jede Handlung im Inneren oder Äußeren wenn sie in diesem neuen Energiesystem erfolgen, folgen einem bestimmten Muster:

Ein Schöpfungsimpuls oder eine Idee fällt ins Zentrum-dort löst sie so etwas wie eine Pulswelle aus, die sich wie eine Sphäre in einem Puls vollkommen ausbreitet—in diesem Bild, die gesamte Existenz umfassend-dann kehrt die Pulswelle zurück und dies setzt die Energieströme im Torussystem in Gang. Dies kann sich dann so anfühlen, als käme die Energie von unten /und oder oben-, aber die ursprüngliche Quelle der Energie kam aus der Quelle im (Herz)Zentrum. Die Pulswelle vom Anfang ist wie eine vollkommene Kommunikation mit der gesamten Schöpfung über die Gitter der Blumen des Lebens und gleichzeitig auch in den Zellen des Körpers. Es ist schwer für mich, dies in Worte zu fassen, weil es ein multidimensionaler Ablauf ist, mit vielen Ebenen, die gleichzeitig berührt und in Gang gesetzt werden-auf körperlicher Ebene werden diese Ströme vom Nervensystem und Lymphsystem übersetzt, was wiederum zur Ausschüttung von Hormonen und Bewegungen in den Zellen führt. ( Das Nervensystem steht hier für die elektrische Übertragung der Information und das Lymphsystem versorgt die Zellen mit den magnetischen Prägungen-)

Die Schwierigkeit, die ich mit diesem System hatte war, dass ich merkte, dass es sich willkürlich an-und abschaltete-es ist nicht einfach willentlich steuerbar und es dauerte etwas, bis ich das tiefer verstand. Was wir kennen, wenn wir je mit Energie gearbeitet haben, ist Zb dass man Energie durch den Körper laufen lässt oder auch Energie aus der Quelle schöpft-egal, wie-Am Anfang stand meist die Absicht, etwas zu tun, und dann folgte die Energie dieser Absicht. Dies ist noch mehr so, als es je zuvor und genau hieraus ergeben sich die Schwierigkeiten mit diesem neuen System, da die alte „Art“ mit Energie umzugehen, sie sich vorzustellen, die Erwartungen, wie es sich anzufühlen hat im Körper usw-das natürliche Anspringen und automatische „Ablaufen“ des neuen Systems blockiert. Einfach weil wir mit unseren Vorstellungen in genau dem Moment etwas schöpfen. Dies steckt hinter all den Nachrichten, dass im Moment nichts zu tun sei, sondern es nur um Hingabe geht. Um es anders auszudrücken, je mehr wir derzeit versuchen, zu tun, desto mehr blockieren wir dieses sich installierende neue Energiesystem-das, so weit ich es bis jetzt sehen und erleben kann, vollkommen wundervoll und autonom ist. 

Ich möchte hier gerne ein Beispiel geben, wie es „funktioniert“-damit  das Bild etwas klarer wird. Derzeit entsteht z. B. bei vielen Menschen verstärkt der Impuls, sich zu „reinigen“..sagen wir jemand möchte seine Energie klären und reinigen und ruft die entsprechenden Energien und lässt sie durch den Körper und das Energiefeld laufen. Dies funktioniert so nicht mehr wirklich..es hängt, es hakt, es geht nicht richtig. Warum? Weil es eine duale Art ist, mit Energie umzugehen. Das neue System ist vollkommen autonom -besteht also der Wunsch zB nach Reinigung-so reicht es, diesen Wunsch ins Herz fallen zu lassen-in dem Moment, wo die Energie des Wunsches oder des Bedürfnisses in der Quelle angekommen ist, gibt es nichts mehr zu tun-das ist der Moment, in dem sich das System „aktiviert“..die Quelle gibt die Information der Energie an das gesamte Sein in einer Pulswelle „nach außen“ ab-und die Ströme der Energie beginnen nach kurzer Zeit von oben nach unten durch den Körper, von unten nach oben durch den Körper und von innen nach außen im Torus zu laufen-gleichzeitig wird all dies im Körper übertragen. Es fühlt sich an wie ein vielfacher Springbrunnen aus Energie, die überall zu sein scheint. Dieses Torussystem  „zündete“ also um den Vollmond herum- und es ging und geht in dieser Zeit vor allem um das Auflösen jeglicher Widerstände-also das vollkommene Annehmen von allem, was einem Innen oder Aussen begegnet. ( Vergleiche die 2. Lektion der Liebe: Annehmen/Akzeptieren) im Zusammenhang mit diesen Umstellungen, da tatsächlich alles von innen nach außen gestülpt wird, von hinten nach vorne und von oben nach unten. Widerstände, egal in welcher Form, stoppen die Torusbewegungen, verhindern, dass Impulse in die Quelle fallen können-und sind somit, mehr, als je zuvor, wie riesengroße Betonklötze an den Füßen des Menschen. Deswegen fühlten sich so viele Menschen fast schon im Sekundentakt konfrontiert mit Widerständen“ Ängsten“, die auch eine Form des Widerstandes darstellen-Blockaden-im Innen und im Außen. 

Vor einigen Tagen aktivierte sich ein weiteres Energiesystem , das die Aufteilung in verschiedene Aurakörper und „Chakren“, die ja nun seit einigen Jahren starken Veränderungen unterliegen, gänzlich ablöst. Hierzu schreibe ich morgen weiter-dieses 2. System ist nicht wirklich ein anderes, als das zuvor erwähnte, es wird nur zu komplex, es mit in das Torusmodell einzubauen-obwohl es Teil davon ist. Mehr dazu morgen-und ja-es ist umwerfend was derzeit geschieht-aber auch umwerfend erschöpfend. Nichts ist verkehrt mit einem, wenn man in diesen Tagen nicht jubelnd durch die Gegend hüpft-auch wenn es  immer wieder Tage gibt, an denen scheinbar alles bereits verbunden ist und man voller Kraft und Energie-all diese Vorgänge sind aber noch nicht abgeschlossen-da es kein linearer Prozess ist, kommt man aber immer wieder in Kontakt mit dem „es ist bereits geschehen“-..oder auch dem: alles ist gut.

In diesem SInne, Grüße von hier, Julia

Beiträge aus der gleichen Kategorie