dreiXsieben
Ein Weblog für bewegte Zeiten

Durch die Zeit

Ein Ton weht durch die Zeit

Öffnet Räume, berührt, macht weit

Knüpft ein unsichtbares Band

Durchdringt Dimensionen und mündet im Land

Deines Herzens- streift dort deinen Klang

Gewoben im Ursprung, vereint zum Gesang

Schwillt an wird zum Chor aus tausend Stimmen

Die in dir und mit dir den Gipfel erklimmen

Und stürzt dich in den Wind der Welt

In die Stille der Weite, die dich trägt und hält

Wirst selbst zum Ton, wehst durch die Zeit

Und öffnest Räume, berührst, machst weit

Julia Heilmann-Schuricht